Besucherzähler  

Heute 238

Gestern 192

Woche 1027

Insgesamt 251705

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

social Buttons  

   

       

   

Am 19.08.2017 fand der Saisonauftakt der Ranglistenvergleiche für die Badmintonjugend statt. Ausrichter war der BV Halle 06. Für den SV Lok Staßfurt gingen Miriam Puchta, Luca Marie Kisner, Maria Zolotariova, Paula Kim Wagner, Tarik Krukowski, Lucas und Matteo Schinzel, Robin Kögler, Anton Dingethal und Paul Dingethal aus dem cash `n fun-  Junior-Team der Salzlandsparkasse in das Rennen um die begehrten Punkte.

Im Mixed in der Altersklasse U15 standen sich nach klaren Siegen im Viertel- und Halbfinale Anton Dingethal mit Paula Kim Wagner und Matteo Schinzel mit Lara Könnecke (SV Wallendorf) gegenüber. Hier konnten sich in einer ausgeglichenen Begegnung Schinzel/Könnecke mit 21:19 und 21:18 durchsetzen.

Das gemischte Doppel in der U19 war ein reines Staßfurter Finale. Hier siegten Robin Kögler und Luca Marie Kisner gegen Lucas Schinzel und Maria Zolotariova. Eine starke Leistung zeigten in der U19 Tarik Krukowski mit Miriam Puchta. Sie hätten noch in der U15 starten können, belegten in der höheren Altersklasse einen starken dritten Platz.

Auch in der AK U15 der Jungen entschieden zwei Staßfurter Spieler das Finale unter sich. Matteo Schinzel und Anton Dingethal spielten sich souverän ins Endspiel. Diese spannende Begegnung konnte Matteo Schinzel mit 22:20, 20:22 und 21:16 für sich entscheiden.

Konkurrenzlos in der Mädchen-U15 erspielte sich Miriam Puchta den klaren Sieg der Landesrangliste. Paula Kim Wagner konnte bis zum Spiel um Platz 3 gut mithalten, musste dann aber auf Grund einer Fußverletzung leider aufgeben.

In der AK U19 gingen bei den Mädchen mit Luca Marie Kisner und Maria Zolotariova zwei Favoriten ins Turnier. Sie spielten wie erwartet das Finale, aus dem Maria mit 21:16 und 21:18 als Siegerin hervorging.

Klarer Anwärter auf den Sieg in der AK U19 der Männer war Paul Werner Dingethal vom SV Lok Staßfurt. Ohne Probleme spielte sich das cash `n fun Junior-Team Mitglied ins Finale, in dem er seinem Trainingspartner Lucas Schinzel gegenüber stand. Obwohl Lucas mit seiner Leistung gut überzeugte gewann Paul das Finale mit 21:12 und 21:15. Tarik Krukowski, der eigentlich noch für die U15 hätte starten können, traute sich ins Startfeld der „Großen“. Leider musste er mit zunehmender Spieldauer die körperliche Überlegenheit anerkennen. Für ihn war ein dennoch ein guter 4. Platz drin. Robin Kögler musste nach seinem Triumph im Mixed das erste Einzelspiel verletzungsbedingt aufgeben.

Den verletzten Spielern wünschen wir gute Genesung und dem SV Lok Staßfurt einen weiter so guten Saisonverlauf wie beim Start in der Landesrangliste.

   

© SV Lok Staßfurt Abt. Badminton