Besucherzähler  

Heute 31

Gestern 28

Woche 308

Insgesamt 295665

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

social Buttons  

   

Zum Saisonende war das Traditionsturnier des SV Lok Staßfurt in der Salzstadt am letzten Juni-Wochenende wieder ein großes Event. Zum 35. Salzland-Pokal-Turnier in der Paul-Merkewitz-Sporthalle nahmen insgesamt 147 Spieler aus vielen Vereinen aus ganz Deutschland teil, um sich im Doppel und Mix tolle Spiele zu liefern. Der Vorsitzende des Vereins und der Oberbürgermeister Sven Wagner eröffneten das Turnier.
An zwei Tagen wurden 232 Spiele auf acht Feldern ausgetragen und die Gewinner in vier Gruppen ermittelt. Am Samstag wurde mit den Doppeln begonnen und bei der Abendveranstaltung die Sieger ausgezeichnet. Im HD-A konnten sich Eric Aufzug und Florian Siebold auf den vierten Platz vorkämpfen, eine starke Leistung! Eric startete auch im Mix mit seiner Freundin Laura Surauf und da war ein guter Mittelplatz ihr Ergebnis.
In der Gruppe B stachen die Jugendspieler Anton Buchholz und Paul Dingethal (Cash`n fun Junior Team) raus. Sie mussten sich nur dem Herrendoppel Gebser/Weiß aus Burg  geschlagen geben und freuten sich über ihren 2. Platz. Aber auch Stefan Klinke konnte nach einer langen Verletzungspause mit seinem Partner aus Güstrow mit einem 3. Platz glänzen.
Im Damendoppel hatte Laura Surauf Ece-Italine Altintas aus Berlin an ihrer Seite und wurde mit ihr verdiente Pokalsiegerin. Birgit Deubeler kämpfte mit ihrer Partnerin aus Leipzig gegen das Vereinsduo Andrea Krukowski und Tanja Krukowski um den 3. Platz und konnten diesen auch erreichen. Im Mix der Gruppe B waren leider keine Staßfurter Paarungen dabei.
Im Herrendoppel der Gruppe C überzeugten die Staßfurter Matthias Kaschel und Marcel Lutze mit ihrem 1. Platz. Matthias konnte diese Platzierung auch noch mit seiner Partnerin im Mix (Astrid Trautwein) wiederholen und war somit der erfolgreichste Spieler aus Staßfurt.
Holger Herbst und Lucas Schinzel sind eine Paarung aus dem Schülerbereich des SV Lok Staßfurt und konnten in der Gruppe C recht gut mithalten und manches erwachsene Duo ärgern. Im Damendoppel der Gruppe C startete Astrid Trautwein mit ihrer Partnerin Doreen Naßwetter-Sitko aus Güsten. Sie mussten sich nur einer Paarung aus Leipzig geschlagen geben und wurden somit Zweite. Im Mix hatte Staßfurt drei Paarungen am Start und Tanja Krukowski spielte mit Olaf Schröder aus Berlin. Von 17 Paarungen musste sich Paul Dingethal (Jugend) und Miriam Puchta (noch Schülerin) nur im Vereinsduell gegen Kaschel/Trautwein  geschlagen geben.  Der 2. Platz eine sehr gute Leistung für das junge Mix. Aber auch Tanja als Jugendspielerin konnte mit ihrem Partner aus Berlin in dieser Gruppe gut mithalten (5./8. Platz). Die dritte Paarung aus Staßfurt Klinke/Deubeler erreichte Platz 13 bis 16.
In der Gruppe D spielten viele Staßfurter, meist mit Partnern aus anderen Vereinen. Der Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Grey spielte noch einmal nach fünfzig Jahren mit seinem Doppelpartner Jürgen Brösel mit dem er DDR-Meistermeister wurde und dies war auch sein letzter Kampf, da er seinen Sport aus gesundheitlichen Gründen aufgibt.
Wolfgang Böttcher hatte den Geschäftsführer des BLSA Ronald Schirdewahn an seiner Seite und wurde mit ihm Dritter der Gruppe.  Die Paarungen Jörg Krukowski/Tim Krukowski, Matthias Jünemann/Robin Kögler vom SV Lok Staßfurt kamen auf Platz 5 bis 8 und Michael Herbst/Michael Schinzel, sowie Thomas Meyer mit seinem Partner aus Leipzig auf die Plätze 9 bis 12.
Im Damendoppel der Gruppe D überzeugte Laura Beyer (Jugendspielerin) mit ihrer Partnerin Simone Bartholomäus aus Halle. Sie gewannen das Endspiel gegen das Staßfurter Doppel Ines Aufzug und Miriam Puchta (noch Schülerbereich) und wurden Pokalsieger. Steffi Skubowius und Dagmar Weber erreichten den 4. Platz in dieser Gruppe.
Im Mix stand Andrea Krukowski mit ihrem Partner aus Güstrow im Endspiel gegen eine Paarung aus Güstrow und gewannen.  Thomas Meyer erreichte mit seiner Partnerin aus Burg den 4. Platz und die Staßfurter Paarung Ines Aufzug und Lucas Schinzel (Schülerbereich) den 5.  bis 6. Platz. Laura Beyer kam mit ihrem Partner aus Leipzig im  Mix auf den 7. bis 8. Platz.
Für Staßfurt wieder eine rundum gelungene Veranstaltung, die ohne die vielen fleißigen Helfer nicht möglich gewesen wäre

Die Ergebnisse befinden sich unter:
http://sv-lok-stassfurt.de/badminton/index.php/turniere/salzlandpokal/35-salzland-pokal-turnier-2016

   

© SV Lok Staßfurt Abt. Badminton