Besucherzähler  

Heute 0

Gestern 77

Woche 287

Insgesamt 308917

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

social Buttons  

   

   

Am vergangenen Sonntag empfing die 2. Mannschaft des SV Lok Staßfurt gleich zwei Badminton Mannschaften im Salzlandcenter.

Zuerst kamen die Sportfreunde des Flechtinger SV leider mit nur einer Dame. Gern hätten unsere Frauen sich auch im Damendoppel gemessen, aber dies ging nicht, so dass dieses Spiel für die Staßfurter als gewonnen gewertet wurde. Im weiteren Spielverlauf konnten die beiden Herrendoppel mit Marcel Lutze/Matthias Nickel sowie Xin Ma/Anton Dingethal nicht gewonnen werden. In den drei Herreneinzeln konnten Michael Schinzel, Xin Ma sowie Marcel Lutze ihre Stärken zeigen und gewannen diese letztendlich. Beim Dameneinzel schlug sich Julia Maschke im ersten Satz beachtlich musste aber im zweiten Satz der stark spielenden Gegnerin aus Flechtingen Tribut zollen. Nun kam es auf das Mix an, ob die Staßfurter gewinnen oder „nur“ unentschieden spielen. Das Mixed gestaltete sich mit den Sportfreunden Ines Aufzug und Michael Schinzel zum Krimi. Trotz einer Führung im ersten Satz versagten wohl die Nerven, so dass dieser Satz mit 20:22 knapp verloren ging. Der 2. Satz war ebenso umkämpft, aber am Ende konnten sich die Flechtinger Sportfreunde mit 19:21 auch diesen Satz holen. Damit stand das Spielergebnis mit 4:4 fest. Schade für die Staßfurter, die den Sieg sicherlich verdient hätten.

Das 2. Spiel des Tages fing mit etwas Verspätung an, weil die Sportfreunde vom SV Eintracht Ebendorf etwas zu spät eintrafen. Die Mannschaft aus Ebendorf war wie erwartet sehr stark besetzt und trat mit einer sehr jungen Mannschaft bestehend aus Studenten an. Demzufolge stellten die Staßfurter die Aufstellung etwas um. Jetzt spielte im 1. Herrendoppel Thomas Meyer gemeinsam mit Marcel Lutze. Gegen die schnell aufspielenden Ebendorfer hatte sie aber keine Chance und verloren klar in 2 Sätzen. Auch das 2. Herrendoppel mit Xin/Dingethal wurde klar verloren. Bei dem Damendoppel war das Ergebnis nicht so schlecht, ging aber am Ende doch an die Ebendorfer. Leider sahen die Staßfurter auch bei den Einzeln nicht gut aus. Einzig Anton Dingethal konnte sein Spiel gewinnen, so das das Spiel nicht mit Null Punkten verloren wurde. Auch das Mixed mit Birgit Deubler und Thomas Meyer konnten das Ergebnis nicht mehr verbessern. Am Ende Stand es dann 7:1 für die Ebendorfer.

Die einhellige Meinung der Staßfurter fiel dann auch nicht so positiv aus und man stellte sich das Ziel, das Einzeltraining zu intensivieren.

   

© SV Lok Staßfurt Abt. Badminton