Besucherzähler  

Heute 0

Gestern 77

Woche 287

Insgesamt 308917

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

social Buttons  

   

   

Das Auftaktspiel nach der Corona Spielpause für die 2. Mannschaft des SV Lok Staßfurt hatte es gleich in sich. Zu Gast waren die Sportfreunde aus Burg. Die Stärke der Burger war allen bekannt, aber trotzdem starteten die Staßfurter mit großem Ehrgeiz und hoch motiviert in die Spiele. Da die Burger bereits mit einem Spieler weniger aufliefen, machte man sich Hoffnung auf mehr.

So wurde begonnen mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel. Im Herrendoppel wurde von Matthias Nickel und Thomas Meyer auf Staßfurter Seite gut begonnen. Leider setzte sich dies nicht fort und so wurde das Doppel in 2 Sätzen verloren. Im Damendoppel traten Julia Maschke und Diana Siebold für Staßfurt an. Beide hatten zuvor noch nicht miteinander spielen können, da Diana beruflich sehr eingebunden ist. Leider musste das Damendoppel ebenfalls mit 2:0 Sätzen abgegeben werden. Das Punkteergebnis macht jedoch Hoffnung für zukünftige Spiele.

Diana spielte bei den Frauen auch das Einzel. Für ihren Trainingsrückstand zeigte sie eine starke Leistung auf dem Spielfeld gegen die sehr stark einzuschätzende Burger Gegenspielerin.

Besser dagegen lief es im 1. und 2. Herreneinzel. Beide Spiele konnten von Anton Dingethal sowie Michael Schinzel gewonnen werden. Anton der das 1. Einzel spielte, setzte sich nach langem hartem Kampf, gegen den ersten Herrn der Burger in 3 Sätzen durch. Für den ersten Start in einem Punktspiel war das der richtige Einstand. Michael Schinzel der ebenfalls das erste Mal für die Mannschaft spielte, setzte sich mit einem 2 Satz Sieg durch. Das 3. Herreneinzel bestritt Ma Xin, ebenfalls ein Neuzugang beim SV Lok Staßfurt. Xin konnte seine Nervosität leider noch nicht ablegen und unterlag in seinem Debütspiel in zwei Sätzen.

Zum Abschluss traten dann zum Mix Matthias Nickel/Julia Maschke an. Es war wie gewohnt ein sehr emotionales Spiel, in dem die Staßfurter gute Spielzüge zeigten. Leider waren jedoch die Burger, vor allen Dingen die Dame, zu stark, so dass nach 2 Sätzen für die Staßfurter die Niederlage feststand.

Im Großen und Ganzen war es das erwartete Ergebnis. Da die Burger geschwächt und ohne die erwartet starken Herren antraten, konnten die Staßfurter über das 3:5 Endergebnis zufrieden sein.

   

© SV Lok Staßfurt Abt. Badminton