Besucherzähler  

Heute 27

Gestern 122

Woche 756

Insgesamt 257400

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

social Buttons  

   

       

   

Hoch motiviert reisten am 13.April 2018 Paul-Werner Dingethal, Anton Buchholz, Robin Kögler, Lucas Schinzel, Matteo Schinzel, Marie Lücke, Luca Kisner und Laura Beyer nach Hamburg. Hier ging es darum, sich als erfolgreiche Nachwuchsmannschaft in Sachsen- Anhalt mit den besten Mannschaften des Nordens zu messen. Als Betreuer und Trainer wachten Matthias Kaschel, Eric Aufzug und Isabell Puchta über unsere Jugend. Die Mischung aus erfahrenen Spielern und Newcomern des Wettbewerbs in der Mannschaft waren die Erwartungen an die Ergebnisse nicht sehr hoch, dennoch hieß das ambitionierte Ziel: Halbfinale! Beim Blick auf die Auslosung der Gruppenspiele waren große Augen zu sehen, ging es doch bereits in der Vorrunde gegen den SV Trittau, den mehrfachen Meister und Vizemeister des Turniers. Hier erwarteten uns Spieler, die in der 2. Bundesliga spielen. Auch gegen EBT Berlin erwarteten uns Spieler aus der Regionalliga. Einzig die SG Rendsburg-Eckernförde war mit uns auf Augenhöhe.

 

Das erste Gruppenspiel ging gegen Eckernförde. Bis auf das Mixed konnten wir alle Spiele teilweise sehr klar gewinnen. So hieß es am Ende 7:1 und der erste Sieg stand fest. Mit einem gesunden Respekt ging es im zweiten Spiel gegen den Turniersieger des letzten Jahres. Hier konnten wir das erste HD, das 2. Und 3. HE, das DE und das Mixed für uns entscheiden. Damit konnten wir mit 5:3 verdient auch gegen Trittau einen Sieg für uns verbuchen. Gegen die SG EBT Berlin konnten unsere Spieler wieder mal starke und teilweise sehr knappe Sätze zeigen. Am Ende gewann jedoch die EBT Berlin mit 5:3. Damit war am ersten Spieltag das Ziel Halbfinale erreicht! Ziemlich geschafft endete für unsere Jugend der erste spannende Turniertag. Nun hieß es bei leckerem italienischem Essen und entspanntem Kartenspiel Kräfte für sammeln für das Halbfinale.
Am zweiten Turniertag ging es im ersten Spiel gegen den Horner TV. Der Verein trat mit Spielern aus der Sportschule an und konnte am Ende auch klar den Gesamtsieg des Turniers für sich verbuchen. Dennoch ging das Spiel nicht kampflos an die Gegner. In sehr kraft kostenden und spannenden Dreisatzspiel konnte Anton Buchholz einen Punkt für den SV Lok sichern. Aus Zeitgründen wurde nur bis zum 5. Sieg einer Mannschaft gespielt, daher endete das erste Spiel mit 5:1 für den Horner TV. Der zweite Gegner hieß SV Berliner Brauereien, für den der Staßfurter Betreuer Eric Aufzug seine Punktspiele bestrietet. Im Herzen hin- und hergerissen beriet er seine Staßfurter Schützlinge nach allen Kräften – Die Siege im Damendoppel, Mixed und im Dameneinzel bestätigten seine gute Unterstützung. Luca Kisner und Marie Lücke setzten sich hier souverän durch. Luca Kisner erkämpfte sich in harten drei Sätzen den zweiten Punkt für Staßfurt. Paul und Marie konnten das Mixed klar gewinnen. Somit hieß es am Ende 5:3 für den SVBB und Platz 4 für Staßfurt in der Endwertung.

Dennoch fuhren alle Teilnehmer am Sonntagabend zufrieden zurück in die Heimat. Allein die Teilnahme war für uns ein absolutes Highlight. Das erklärte Ziel für die nächste Saison: wir sind wieder mit dabei!

   

© SV Lok Staßfurt Abt. Badminton